Ein Durchbrechen der unsichtbaren Barriere, an die Frauen auf der Karriereleiter immer noch stoßen, ist möglich. Norwegen macht es vor: Im Jahr 2003 wurde dort die gesetzliche Frauenquote eingeführt. Inzwischen liegt der Frauenanteil in norwegischen Unternehmen bei 46 Prozent.

Von Miriam Rieder und Sandra Döttlinger

Auch innerhalb der EU haben sich einige Länder, darunter Italien, Belgien, die Niederlande und Frankreich zu einer gesetzlich verankerten Frauenquote durchgerungen. Staaten wie Deutschland, Luxemburg und Österreich setzen auf freiwillige Regulierungsmaßnahmen. Hier lassen vage formulierte Bestimmungen und fehlende Sanktionen den Erfolg jedoch vermissen.
Sofern Österreich nicht schnellstens einen Schritt zulegt, wird es die Zielvorgabe der EU, nämlich 40 Prozent Frauenanteil in Unternehmen, erst in 30 Jahren erreichen.

Der Begriff „gläserne Decke“ (Englisch: „glass ceiling“) stammt aus den USA, wo das Phänomen erstmals in den 1980er Jahren so bezeichnet wurde.

Die Infografik gibt einen Überblick über die Situation von Frauen in Führungspositionen. Basis ist der „Frauen.Management.Report.2013“ der Arbeiterkammer Wien.

Infografik_glaeserne-Decke_Icon_neu

Foto: Fotolia